Ich habe als Student Gedichte veröffentlicht. Neben meinem geisteswissenschaftlichen Studium widmete ich mich ausgiebig meiner privaten Ausbildung zum Jazzschlagzeuger. Ich arbeitete nach meiner literatur-, theater- und filmwissenschaftlichen Promotion Material/Form/Funktion , zu Tendenzen eines Neuen Realismus, über 20 Jahre als professioneller Jazzmusiker. Nebenbei schrieb ich als Journalist über Literatur, Theater, Film, Musik, Erziehung. Ich veröffentlichte einen autobiographisch inspirierten Roman (JazzLife), eine Kriminalerzählung (Satyrierte Herren), einen Band mit literarischen Kurztexten (Spätlese) und gab ein Märchenbuch mit von Schülern geschriebenen Geschichten (Märchen die Schule machte...) heraus. Ich habe ein Märchenbuch (Enni Hobo) veröffentlicht sowie einen Band mit Kurzgeschichten, die ich nach dem Vorbild des Dekameron in eine Rahmenhandlung einfüge (Menschenlos). JazzLife wurde überarbeitet und aktualisiert und trägt bei Neobooks den Titel Jazz – eine Erzählung. Ein neuer Roman Plan C ist noch unveröffentlicht.

Ich habe als Jazzmusiker in den USA sowie in Frankreich gelebt, habe einige Jahre neben meiner professionellen Jazzmusikertätigkeit als Dozent für modernes Jazz-Schlagzeug gearbeitet. Daneben war ich Dozent für Kulturjournalismus, Literaturwissenschaft und Englische Sprache an Universitäten in Köln, Hannover, Mannheim und Heidelberg. Ich habe in Bands mit einigen Größen des deutschen und internationalen Jazz mitgewirkt; aktuell spiele ich mit dem Werner Goos-Trio, das auch meine Konzert-Lesungen mit Texten aus „Enni Hobo"

begleitet, der Weltmusik-Formation GRIOT (mit Julie Spencer, Gernot Blume, Ulli Orth und Johannes Schädlich) und schreibe unter eigenem Namen bzw. dem Pseudonym LuciusMitchell für das Jazzpodium.